Unsere Schule

Herzlich willkommen!

 

Die Beschulungsform ist weiterhin abhängig vom Inzidenzwert (Schwellenwert 165!). Es kam im Rahmen der sogenannten „Bundesnotbremse“ zu einer Änderung bei der Frage, ab welchem Zeitpunkt beim Über- oder Unterschreiten des Schwellenwertes von 165 bei der 7-Tage-Inzidenz die jeweilige Unterrichtsform gilt. Hier wurden aufgrund des bundesrechtlichen Rahmenbedingungen Anpassungen vorgenommen:

Die aktuellen Regelungen (Stand: 05.05..2021) zum Unterrichtsbetrieb an den Schulen in Bayern finden Sie hier: Übersicht zum Unterrichtsbetrieb

Überschreitet ein Landkreis oder eine kreisfreie Stadt den jeweiligen Schwellenwert an drei aufeinander folgenden Tagen, treten die entsprechenden Maßnahmen ab dem übernächsten Tag in Kraft.

  • Beispiel: Wenn der Schwellenwert 165 am Sonntag Montag und Dienstag überschritten wird, gilt ab Donnerstag Distanzunterricht mit Ausnahme für die Abschlussklassen, die Jahrgangsstufe 11 an Gymnasien und Fachoberschulen und die Jahrgangsstufe 4 an Grundschulen.

Unterschreitet ein Landkreis oder eine kreisfreie Stadt den jeweiligen Schwellenwert an fünf aufeinander folgenden Tagen, treten die entsprechenden Maßnahmen ab dem übernächsten Tag in Kraft.

  • Beispiel: Wenn der Schwellenwert am Dienstag, Mittwoch, Donnerstag, Freitag und Samstag unterschritten wird, gilt ab Montag Präsenzunterricht mit Mindestabstand bzw. Wechselunterricht für alle Jahrgangsstufen.

Zudem werden nun auf der Homepage des Landratsamtes die Inzidenzwerte der vergangenen 6 Tage optisch aufbereitet – so können Sie relativ einfach erkennen, seit wieviel Tagen ein maßgeblicher Inzidenzwert (für die Schulen ist der momentan 165) unter- bzw. überschritten wurde.

Es finden in der Schule zweimal bzw. dreimal pro Woche Selbsttests statt. Die Teilnahme an den Tests ist nach momentanen Stand (08.April 2021) verpflichtend für die Teilnahme am Unterricht und in der Notbetreuung. Alternativ können Sie mit Ihrem Kind auch einen Test an einer Teststation machen. Dabei darf der Test höchstens 48 Stunden bei einer Inzidenz unter 100 und 24 Stunden bei einer Inzidenz über 100 alt sein. Die Bestätigung des negativen PCR- oder POC-Antigentest muss in der Schule vorgezeigt werden. Hierzu mehr unter www.km.bayern.de/selbsttests .

Die Lehrkräfte begleiten die Schüler und Schülerinnen bei den Tests. Wir werden alles tun, um eine ruhige und stressfreie Atmosphäre für Ihr Kind zu schaffen. Die Tests werden soweit es möglich ist, immer in der ersten Unterrichtsstunde durchgeführt. Stellen Sie bitte sicher, dass Sie telefonisch erreichbar sind und Ihr Kind bei einem positiven Testergebnis gegebenenfalls abholen können, um dann einen PCR-Test zur Überprüfung machen zu lassen. Bitte bewahren auch Sie in einem solchen Fall Ruhe. Ein positiver Selbsttest bedeutet nicht automatisch eine Infektion. Dies muss aber überprüft werden. Darauf werden wir auch die Schüler und Schülerinnen deutlich hinweisen, um Sorgen und Ängste zu reduzieren.

 

 Die aktuellen Beschlüsse finden Sie auf der Homepage des Bayerischen Kultusministeriums .

Weitere Informationen, Links und Hilfsangebote finden Sie in Zukunft auf der neuen Seite Infos zum Coronavirus.

 

Informationen zu unserer Schule:

  • Grundschule in der Altstadt mit 4 – 5 Klassen pro Jahrgang
  • ca. 450 Schülerinnen und Schüler
  • 19 Klassen
  • Rektorin: Frau Ernstorfer
  • Stellvertretung: Frau Langer
  • ca. 36 Lehrkräfte
  • 1 Schulverwaltungskraft
  • 1 Hausmeister
  • 18 Klassenräume
  • 1 Lehrerzimmer
  • 1 kleine Sporthalle
  • 1 Aula mit Bühne
  • 2 Werkräume
  • 1 Reiligionszimmer
  • 1 Computerraum
  • 4 kleine Gruppenzimmer
  • zusätzliche Räume in den Containern (2 Klassenräume, 3 Mehrzweckräume)
  • angeschlossene Mittagsbetreuung der AWO