Tagebuch einer Lehrerin in der Coronazeit:

Montag:

Wecker klingelt: 7.45 Uhr

 

PC einschalten, gibt‘s schon etwas Wichtiges?

Wenn nicht, erst mal einen Kaffee.

Dann schnell ins Bad. Muss ich heute irgendwohin fahren?

Nein! Gut, dann reicht die Jogginghose!

 

Und ab an den PC.

Restliche Arbeitsblätter einscannen, Lösungen machen – hoffentlich sind diesmal keine Fehler drin..! – einscannen, alles abspeichern.

Ach ja auch noch auf Google Drive für die Kolleginnen!

Dann das Padlet fertig herrichten. Materialien posten. Spalten umsortieren.

Links raussuchen, To-Do- Liste schreiben.

 

10.00 Uhr! Schon so spät!

Die Kinder müssen aufstehen!

Ach, meine Tochter arbeitet schon. Schön!

Aber mein Sohn liegt noch schwer in den Federn.

Dann nochmal Kaffeepause.

Kurz mit meinem Mann reden, der auch zuhause ist.

Jetzt ans iPad.

Emails checken, erhaltene Arbeitsblätter der Schüler und Schülerinnen durchschauen. Fehler kommentieren und loben.

Meine Tochter hat eine Frage. Telefon klingelt, Absprache mit Kollegin.

Mein Sohn muss Blätter ausdrucken. Das Papier reicht wohl mehr lange…!

 

Jetzt noch kurze Notizen zu den Schülern machen:

Wer hat schon alles gemacht? Wer war auch bei Anton?

 

Mein Mann kocht das Mittagessen. Er ist ein Schatz!

 

14.00 Uhr: Essen und Pause und Wäsche waschen

 

Kinder abchecken und ins Gewissen reden: Alles für heute gemacht?

Meine Tochter an die Online-Klavierstunde erinnern! Etwas mithören …

 

Sonne heute nicht, also in den Keller.

Erklärvideos machen, dauert länger als gedacht.

Mit Kollegin telefonieren.

18.00 Uhr!

Wäsche aufhängen.

Jetzt raus auf eine Runde.

Feierabend!

Restliche Emails schnell überfliegen, morgen beantworten!

Kiste für neues System mit neuer App herrichten, testen, geht!

 

 

Dienstag:

Wecker klingeln: 7.45 Uhr

 

PC einschalten, gibt‘s schon etwas Wichtiges?

Wenn nicht, erst mal einen Kaffee.

Dann schnell ins Bad. Muss ich heute irgendwohin fahren? Nein! Gut, dann reicht die Jogginghose!

 

Emails von der Schule, weiterleiten, Klasse einteilen, eigenem Brief dazu schreiben.

Telefonate mit Kolleginnen, mit ein paar Eltern, Schülern und Schülerinnen anrufen.

 

10.00 Uhr! Schon so spät!

Die Kinder müssen aufstehen!

Ach, meine Tochter arbeitet schon. Schön!

Aber mein Sohn liegt noch schwer in den Federn. Wie immer!

Dann nochmal Kaffeepause.

Kurz mit meinem Mann reden, der auch noch zuhause ist.

 

So heute neues System für Erklärvideos!

Dem Dreh steht nichts mehr im Wege!

Aber alle müssen leise sein!

Oh nein, das Telefon klingelt schon wieder …

 

14.00 Uhr Mittagessen! Familie! Pause! Wird etwas länger vor dem Fernseher …

 

Erklärvideos fertig machen, das 2. Video geht schon besser,

hochladen bei Youtube, das dauert!

Links posten und weiterschicken.

 

Emails checken, Wichtiges gleich bearbeiten.

Feierabend!

 

Mittwoch:

 

Wecker klingelt: 7.45 Uhr

 

PC einschalten, gibt‘s schon etwas Wichtiges?

Wenn nicht, erst mal einen Kaffee.

Dann schnell ins Bad. Muss ich heute irgendwohin fahren?

Oh ja!

Heute noch in die Schule, Besprechung wegen Präsenzunterricht mit Frau Ernstorfer!

Also duschen und keine Jogginghose!

Maske einstecken, schon gepackte Tasche nehmen

 

Stopp! Meine Tochter hat Frage wegen Französisch ….

 

Jetzt aber schnell!

10.00 Uhr Aula in der Schule:

Was ist wichtig? Haben wir an alles gedacht?

Vorfreude, Unsicherheit …

 

11.00 bis 12.30 Teambesprechung mal nicht online sondern im Klassenzimmer.

Jetzt geht’s darum klug zu planen:

Was im Präsenzunterricht, was für Lernen zuhause?

 

Erste Dinge kopieren, Fach im Lehrerzimmer checken,

mit Kolleginnen quatschen

 

14.00 Uhr: Mittagessen – mein Mann hat wieder gekocht, geht’s mir gut!

 

Heute keine Pause, ran an den PC!

System überlegen, 2 Wochenpläne herrichten, Material durchsichten

Dauert länger als gedacht!

Zwischendrin Telefonate mit Kollegium und einem Elternteil

 

19.00 Feierabend!!!!

Rücken tut weh, ich muss mich mehr bewegen!!!

 

20.00 Uhr: Meiner Tochter die App für die Videokonferenz einrichten

 

Donnerstag:

Wecker klingelt: 6.45 Uhr

Müde – konnte nicht schlafen, viel zu viele Gedanken!

 

Schnell ins Bad, Kaffee to go herrichten

In die Schule, heute Bürodienst bis 12.00 Uhr

 

Dann Schilder laminieren, ausschneiden,

im Klassenzimmer Tische rücken,

Bänke habe ich schon ausgeräumt,

Sitzplan herrichten

 

14.00! Schnell nach Hause! Mein Mann hat wieder gekocht!

 

Kurze Pause

PC: Homepage bearbeiten oder Wochenpläne fertig machen?

Homepage!

19.30 Uhr, fertig!

Email schreiben

 

 

20.00 Abendessen herrichten

Familie

Couch!!!

 

Freitag:

Wecker klingelt: 7.45 Uhr

Das ist echt das Beste an der Pandemie – man braucht nicht so früh raus,

aber nächste Woche geht’s wieder los!

Also: Schlummern …

 

PC einschalten, gibt‘s schon etwas Wichtiges?

Wenn nicht, erst mal einen Kaffee.

Telefonat mit Schulleitung

Dann schnell ins Bad. Muss ich heute irgendwohin fahren?

Nein! Gut, dann reicht die Jogginghose!

 

Und ab an den PC.

Elternbrief der Jahrgangsstufe weiterleiten,

Wochenpläne nochmal durchschauen, Materialen für Lernen zuhause herrichten

Email, Telefonate

Google drive, was muss noch eingescannt werden oder im Netz gesucht werden?

 

 

10.00 Uhr! Schon so spät!

Die Kinder müssen aufstehen!

Ach, meine Tochter arbeitet schon. Schön! Wie immer!

Aber mein Sohn liegt noch schwer in den Federn. Wie immer! ….

Dann nochmal Kaffeepause.

Heute ohne meinen Mann, der arbeitet heute!

 

Meine Tochter betreuen, Lektüre aussuchen, Kontrolle ,-)

 

Telefonate mit Schülern und Schülerinnen und Kolleginnen

 

 

13.00 Uhr: Mittagessen herrichten

Pause

Eigentlich Wochenende!!

Aber noch lange nicht fertig:

Restliche Arbeitsblätter einscannen, Lösungen machen – hoffentlich sind diesmal keine Fehler drin..! – einscannen, alles abspeichern.

Ach ja auch noch auf Google Drive für die Kolleginnen!

 

 

Dann das Padlet fertig herrichten. Materialien posten. Spalten umsortieren.

Links raussuchen, To-Do- Liste schreiben – da muss auch Saugen drauf!

Der Rest wird am Samstag erledigt!

 

Freue mich schon auf nächste Woche und meine Kiddys!

Endlich wieder Unterricht!

Hoffentlich entzerrt sich die Arbeit mit dem PC etwas,

mein Rücken wäre froh darüber!