CORONA-FERIEN von einer Schülerin der 2b

Als die Schule geschlossen wurde, war ich ganz traurig,

weil ich gedacht habe, dass ich gar nicht mehr in die

Schule darf. Zu Hause habe ich mich nicht ganz so wohl

gefühlt, weil alles so ruhig ist.In der Klasse lachen wir

immer über Witze und unterhalten uns. Jeden Tag sitze ich

in meinem Zimmer und erledige meine Aufgaben.

Manchmal ist mir schon am Anfang der Woche

langweilig, weil ich bereits am Dienstag fertig bin (Hi Hi).

Dabei denke ich sehr oft an meine Lehrerin und meine

Klassenkameraden, weil ich sie sehr vermisse. Es gab auch

viele schöne Sachen in den „Corona-Ferien“. Viel mehr

Zeit hatte ich um zu spielen, Bücher zu lesen und um etwas

mit meiner Familie zu unternehmen. Zum Glück ist es

bald soweit, dass wir wieder in die Schule dürfen. Ich

freue mich darauf. 🙂